Schwangerschaftskonflikt

 

Es gibt Zeitpunkte, die könnten nicht ungünstiger sein für eine Schwangerschaft: ohne gefestigte Beziehung, mitten in der Ausbildung, ohne festen Arbeitsplatz, ohne gesicherte Zukunft.

 

Wir nehmen Ihre Sorgen ernst. Unser Ziel ist, schwangere Frauen und Paare mit ihren Sorgen anzunehmen und ihnen Hilfestellung bei der Bewältigung von persönlichen Krisen und bei der Klärung finanzieller Probleme zu geben.

 

Wenn Sie innerhalb der ersten 12 Wochen mit der Entscheidung ringen, eine Schwangerschaft abzubrechen, sind Sie gesetzlich verpflichtet, eine Konfliktberatungsstelle im Rahmen des staatlichen Systems (§ 219 StGB) aufzusuchen.

 

Unsere Beratung ist ergebnisoffen

Wir unterstützen Sie dabei, eine eigenständige Entscheidung zu treffen und respektieren diese Entscheidung.

 

Unsere Beratung ist zielorientiert

Wir möchten gemeinsam mit Ihnen versuchen, auch Perspektiven für ein Leben mit dem Kind zu erarbeiten.

 

Vermittlung finanzieller Hilfen

Neben der psychosozialen Beratung kann die Vermittlung von sozialer, materieller und finanzieller Unterstützung für Sie ein erster, verlässlicher Lichtblick sein. Wir helfen Ihnen bei einer Entscheidung für das Kind bei der Antragstellung für Mittel aus der Bundesstiftung Mutter und Kind.

 

Beratungsnachweis

Auf Wunsch erhalten Sie im Anschluss an die Beratung den Beratungsnachweis, der die Frau bei einem Schwangerschaftsabbruch vor Strafe bewahrt.

 

Begleitung, egal wie Sie sich entscheiden

Unabhängig davon wie Sie sich entscheiden, beraten und unterstützen wir Sie auf Ihren Wunsch auch danach. Eine Beratung ist auch anonym möglich.

 

Eine Beratungsstelle in Ihrer Nähe finden Sie hier.

 

Beratungsnachweis

In unseren Beratungsstellen erhalten Sie nach einer Schwangerschaftskonfliktberatung auf Wunsch den Beratungsnachweis nach § 219 StGB, der die Voraussetzung für einen straffreien Schwangerschaftsabbruch darstellt.

Ganz gleich wie Sie sich entscheiden: Unsere Beraterinnen und Berater sind auch nach einem Schwangerschaftsabbruch für Sie da bzw. begleiten Sie bis zum dritten Lebensjahr ihres Kindes.